Warum Mephisto Art?

„Mephistopheles ist der Name des oder eines Teufels im Fauststoff. Es handelt sich um einen dienstbaren Geist, der um Beistand angerufen oder als Paredros magisch herbeigezwungen wurde.

Mephistopheles ist eine Teufelsfigur, die in ihrer Charakteristik vielschichtig angelegt ist. Er ist schlau, listig, emotionslos und wortgewandt und besitzt damit typische Eigenschaften des Teufels. Diese setzt er ein, um Faust zu einem genussvollen und triebhaften Leben zu verführen.
Doch ist er Gott nicht ebenbürtig, sondern diesem unterlegen. Deutlich wird dies, wenn er Gott als seinen „Herrn“ anspricht. Er ist von Anfang an nur ein Teil des Schöpfungsplans und damit auch ein Diener des Herrn, der eine von Gott gewollte Aufgabe zu erfüllen hat: Er soll Faust nie zur Ruhe kommen lassen, sondern sein Bestreben anstacheln, immer nach Höherem zu suchen.“

Soviel zu Mephistopheles kurz Mephisto. Ich habe Mephisto das erste Mal in Faust kennen gelernt und fand die Art, sein Bestreben und das „Mystische“ in dieser Figur sehr interessant und fesselnd. Mal davon abgesehen das Mephisto als Teil des Teufels dargestellt wird, so hat er von Gott eine Aufgabe erhalten. Auf der Erde seine Bestimmung zu erfüllen. Akribisch – Zielführend und zufriedenstellend gegenüber Gott! Das verbinde ich mit meiner Arbeit – ganz klar. Wo Licht ist, ist auch Schatten und dazwischen bewege ich mich. Ich versuche immer das Beste aus beiden Seiten rauszuholen und der Welt zu zeigen. Deswegen identifiziere ich mich mit diesem Synonym, da es zutrifft.Die Fotografie ist ein Spiel mit Licht und Schatten… Da ich mich auch nicht in eine Schublade stecken lasse, dachte ich mir, „Wie kann ich mich von der Masse abheben und dennoch real und ich selber sein?“. Die Namensgebung war mir da so eindeutig und zutreffend wie nichts anderes. Hmm „Mephisto“ – ja! ABER! Es heißt immer „des Teufels Kunst war es…..“ Kunst – Die Kunst – Fotografieren ist Kunst! So war die Namensgebung perfekt und für mich schlüssig vollendet. Mephisto Art – Des Teufels Kunst. Vom Anbeginn der Namensgebung, war ich noch versessener darauf, Kunst abzuliefern. Nicht nur scharfe Bilder – ich wollte höllisch scharfe Bilder abliefern. Bilder, die zum Nachdenken anregen, Platz für Interpretationen lassen, obwohl das Bild als Kunstwerk für sich schlüssig und vollendet ist.

Und auf Grund von vielen Feedback´s meiner Kunden gelingt mir das anscheinend ganz gut. Kunden sollen sich bei mir sicher, Wohl und ein Stück weit geborgen fühlen. Sie haben die Ideen, wenn sie mich kontaktieren und ich veredele ihre Ideen zu Bilder, über die man sich auch noch nach Jahrzehnten erfreuen kann. Bei mir gibt es das leider typisch gewordene „Sie wollen ein Bild? – Gut – stellen sie sich da mal hin, machen sie diese Pose – *druck auf den Auslöser und fertig ist das Bild – hier bitteschön“ – nicht!

Bei mir wird der Kunde wie ein König behandelt. Akribisch durchdenke ich jede Möglichkeit, um den Wunsch des Kunden exakt zu realisieren. Sie merken liebe Leser/in, verglichen mit Mephistopheles in Faust und meiner Persönlichkeit, sind nicht von der Hand zu weisende Parallelen. Und deshalb steht Mephisto Art Photography nicht nur für „Höllisch scharfe Bilder“, sondern auch für die beste Investition in Ihr Bild.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.